Die Stadt Győr

Győr liegt auf halbem Wege zwischen Budapest und Wien an der Kreuzung der Flüsse Mosoner Donau, Raab und Rábca. Während der Römerzeit gab es hier eine wichtige Siedlung mit dem Namen Arrabona. Der Ort wurde vom Gründer des Ungarischen Staates, König Stephan (St. Stephan) zum Rang einer Diözese erhoben. Die Denkmäler in der Innenstadt stammen hauptsächlich aus der Barockperiode. Die Stadt war immer ein Handelszentrum an der Kreuzung von wichtigen Wegen, Bahnlinien und Flüssen. Im letzten Jahrhundert ist sie eines der wichtigsten industriellen Zentren Ungarns geworden (Maschinenbau, Textilwaren, Lebensmittelindustrie und Bauindustrie). 

Heute hat die Stadt ungefähr 140,000 Einwohner und infolge ihrer geographischen Lage, ihrer vorteilhaften Infrastruktur und ihres Humankapitals ist sie nach Budapest das Zentrum der erfolgreichsten  Region in Ungarn.

Die ungarischen Niederlassungen von multinationalen Unternehmen (z.B., Phillips??? und Audi) haben sich hier angesiedelt, ermuntert von der Präsenz der bestehenden ungarischen Großunternehmen (wie RÁBA).  Demzufolge ist in der Region eine riesige Nachfragenach gut ausgebildeter Arbeitskraft entstanden. Für weitere Informationen: http://www.gyor.hu

Pannonhalma liegt auch in der Nähe, es ist nur 20 km weit mit dem Auto entfernt.  Dort ist ein Benediktiner Kloster zu besichtigen. Die gotische Kirche und ihre Gruft wurden im 13.  Jahrhundert gebaut. Das berühmte Archiv und die Bibliothek der Abtei und die vielen Denkmäler wurden über Jahrhunderte von den Mönchen geschaffen. Für weitere Informationen: http://www.pannonhalma.hu

Nagycenk liegt 75 km weit von Győr. Im Schloss auf dem ehemaligen Grundstück der Familie Széchenyi befindet sich eine Ausstellung über das Lebenswerk von István Széchenyi. Für weitere Informationen: http://www.nagycenk.hu

Karte

karte